Nachrichten aus Brühl

220628-1: Ehepaar auf Parkdeck ausgeraubt - Zeugensuche

Brühl (ots) - Wertgegenstände und Bargeld geraubt Ein Unbekannter hat am Montagvormittag (27. Juni) die Handtasche einer Seniorin (81) geraubt. Dabei wurden die 81-Jährige und ihr Mann (78) leicht verletzt. Rettungskräfte brachten die Patientin in ein Krankenhaus. Laut ersten Ermittlungen ging die Seniorin mit ihrem Begleiter gegen 11.50 Uhr über das Parkdeck eines Einkaufzentrums an der Straße "An der alten Brauerei". Ein Mann mit dunklen Haaren sei hinter dem Paar gelaufen. Er habe die silberne Handtasche der Frau ergriffen, die sie über ihrer Schulter getragen habe. Dabei seien die beiden Senioren gestürzt. Der circa 30-jährige Täter habe die Geschädigte an der Handtasche einige Meter über den Boden geschliffen und ihr die Tasche samt Inhalt schließlich entrissen. Er sei dann in Richtung "An der alten Brauerei" geflüchtet. Der Mann habe zur Tatzeit ein weiß-schwarzes Oberteil getragen. Die ermittelnden Beamten des Kriminalkommissariats 23 nehmen Hinweise zur Tat und zur Identität des Räubers unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de entgegen. (sc) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220624-3: Fußgänger gestürzt und schwer verletzt - Krankenhaus

Brühl (ots) - Am Donnerstagnachmittag (24. Juni) ist ein mutmaßlich alkoholisierter 54-Jähriger aus bislang ungeklärter Ursache in Brühl gestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Rettungskräfte brachten den Patienten in ein Krankenhaus. Laut ersten Ermittlungen habe der Mann gegen 17.50 Uhr an einer Bushaltestelle an der Uhlstraße gestanden. Ein Busfahrer (40) habe mit seinem Mercedes an der Bushaltestelle gehalten. Die Türen des Busses seien bereits geschlossen gewesen. Der laut derzeitigem Sachstand alkoholisierte Fußgänger soll dann auf den Bus zugegangen sein. Er sei gestolpert und zwischen den stehenden Bus und den Bürgerteig auf die Straße gefallen. Polizisten nahmen den Unfall auf und befragten Zeugen. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. (sc) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220621-2: Bewaffneter Räuber kurz nach Überfall festgenommen

Brühl (ots) - Polizisten stellen Tatwaffe und Beute sicher Die Polizei Rhein-Erft-Kreis hat am frühen Dienstagmorgen (21. Juni) in Brühl einen Mann (20) vorläufig festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, kurz zuvor den Mitarbeiter einer Tankstelle mit einer Pistole bedroht und Bargeld sowie Zigaretten geraubt zu haben. Bei der Festnahme stellten die Polizisten eine Schreckschusspistole, Bargeld und die entwendeten Tabakwaren sicher. Nach erster Einschätzung handelt es sich bei der Pistole um die Tatwaffe. Derzeit wird geprüft, ob der Festgenommene noch heute dem Haftrichter vorgeführt wird. Nach ersten Ermittlungen betrat der 20-Jährige gegen 4.20 Uhr die an der Pingsdorfer Straße gelegene Tankstelle. Mit der Pistole im Anschlag soll er direkt auf den Kassierer (38) zugegangen sein. Daraufhin sei der Tankwart sofort durch einen Nebenausgang geflüchtet, habe einen Radfahrer angesprochen und über den Zeugen die Polizei alarmiert. Mehrere Streifenteams fahndeten umgehend im Nahbereich des Tatorts. Die Flucht des dunkel gekleideten Räubers endete wenige Minuten nach dem Überfall auf der 'Alte Bonnstraße'. Als Streifenbeamte dort den Verdächtigen kontrollieren wollten, rannte dieser weg. Auch dieser Fluchtversuch scheiterte und endete mit angelegten Handschellen in einem Streifenwagen. Weitere Polizisten sicherten die Spuren am Tatort. Aus der Kasse der Tankstelle fehlte Bargeld und aus dem Verkaufsraum mehrere Stangen Zigaretten. Die Beute fanden die Polizisten bei dem nunmehr Beschuldigten. Die Ermittlungen zu dem Raubüberfall dauern an. (he) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220620-4: Beteiligter eines Verkehrsunfalls soll geflohen sein - Zeugen gesucht

Brühl (ots) - Die Polizei Rhein-Erft-Kreis sucht Zeugen, die am frühen Sonntagmorgen (19. Juni) in Brühl einen Verkehrsunfall oder ein beschädigtes Auto auf der Flucht beobachtet haben. Gegen 4.50 Uhr soll es auf der Landesstraße (L) 150, auch Kerkrader Straße genannt, zu einer Kollision zwischen zwei Autos gekommen sein. Ersten Erkenntnissen zufolge soll eine Renault-Fahrerin (55) auf der Kerkrader Straße in Richtung Köln gefahren sein. Zeitgleich sei der unbekannte Fahrer eines hellen Autos über einen Zubringer von der Autobahn 553 auf die Kerkrader Straße gefahren. Nach Schilderung der 55-Jährigen sei der Fahrer so schnell unterwegs gewesen, dass er aus der Kurve des Zubringers unmittelbar auf ihren Fahrstreifen gefahren und dort mit ihrem Auto zusammengestoßen sei. Beide Fahrzeuge seien ins Schleudern geraten, wobei die Renault-Fahrerin gegen die rechte Leitplanke und der unbekannte Fahrer gegen die Mittelleitplanke geprallt seien. Der unbekannte Mann soll ohne anzuhalten und seine Personalien bekannt zu geben in Richtung Köln davon gefahren sein. Nach Beschreibung einer Zeugin (49) soll das Fahrzeug voll besetzt gewesen sein. Der Fahrer des Wagens sei etwa 40 bis 50 Jahre alt und von kräftiger Statur. Er habe kurzes braunes und lockiges Haar. Die Haut seines Gesichts soll durch die Sonne gebräunt gewesen sein. Hinweise zu dem Verkehrsunfall, dem Fahrer oder dem beteiligten hellen Auto nehmen die Ermittler des Verkehrskommissariats unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de entgegen. (akl) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Brühl/Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Bekleidungsgeschäft - Polizei sucht Zeugen!

Brühl/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Eingebrochen wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 04:00 Uhr in ein Bekleidungsgeschäft in der Albert-Bassermann-Straße. Drei, bislang unbekannte, männliche Täter drangen gewaltsam in die Räumlichkeiten ein und erbeuteten diverses Diebesgut. Die Höhe des Diebstahlschadens ist derzeit noch nicht bekannt und Gegenstand der Ermittlungen, der Sachschaden beträgt rund 1.000 Euro. Nach dem Einbruch flüchteten die Täter mit Fahrrädern in Richtung Mannheimer Straße. Die drei Männer werden wie folgt beschrieben: Ein Täter war mit einer dunklen Hose, einem weißen Oberteil und einer weißen Mütze bekleidet. Die anderen beide trugen dunkle Kapuzenpullover. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau, unter der Telefonnummer 0621-833970, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Vanessa Schlömer Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220610-2: Werkzeuge aus Transporter entwendet - Zeugen gesucht

Brühl (ots) - Täter sollen mit weißem Transporter geflüchtet sein. Die Polizei Rhein-Erft-Kreis hat am frühen Freitagmorgen (10. Juni) in Brühl die Fahndung nach einem weißen Transporter und dem Fahrer sowie einem Beifahrer aufgenommen. Den Personen wird vorgeworfen, das Firmenfahrzeug des Geschädigten (24) aufgebrochen zu haben und mehrere Maschinen und Werkzeuge entwendet zu haben. Bei dem Beifahrer soll es sich um einen Mann gehandelt haben, der zur Tatzeit einen weißen Pulli und eine schwarze Weste getragen habe. Zeugenhinweise nehmen die Beamten des Kriminalkommissariats 23 unter der Telefonnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de entgegen. Gegen 0.30 Uhr hörten Anwohner der Freiherr-von-Stein-Straße vor dem Haus verdächtige Geräusche. Als sie aus dem Fenster schauten, soll vor dem eigenen Sprinter ein weißer Transporter gestanden haben. Als die Zeugen auf die Straße liefen sollen die beiden Täter in ihr Fahrzeug gestiegen und damit in Richtung Auguste-Viktoria-Straße geflüchtet sein. Polizisten fahndeten nach den Flüchtigen, sicherten an dem aufgebrochenen Mercedes Spuren und nahmen eine Anzeige auf. (he) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220608-3: Unfallbeteiligter fuhr mit gestohlenem Roller - Zeugensuche

Brühl (ots) - Fahrer und Beifahrer flüchteten Am Dienstag (7. Juni) sind zwei unbekannte männliche Personen im Alter von etwa 16 bis 20 Jahren bei einem Verkehrsunfall mit einem gestohlenen Kleinkraftrad gestürzt und von der Unfallstelle geflohen. Ermittler suchen Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, aber auch zum Diebstahl des Rollers. Gegen 14 Uhr fuhr eine 36-jährige Autofahrerin auf der Mühlenstraße in Richtung 'An der Bleiche'. Zeitgleich soll ein Rollerfahrer mit seinem Sozius auf der Straße 'An der Bleiche' entgegengesetzt der Einbahnstraße in Richtung des alten Friedhofs gefahren sein. Im Einmündungsbereich seien die beiden jungen Männer mit dem Roller gestürzt und über die Fahrbahn gerutscht. Das Zweirad sollen die Beiden noch aufgestellt haben. Danach seien sie über den alten Friedhof in Richtung der Bahnstation Brühl-Mitte geflohen. Eine der Personen soll laut Angaben der Zeugin einen schwarzen Helm, eine schwarze Jogginghose, ein schwarzes T-Shirt und weiße Sneaker getragen haben. Die andere Person sei dunkel bekleidet gewesen. Als die Polizisten den Halter des Kleinkraftrads kontaktierten, stellte dieser den Diebstahl fest. Das Zweirad ist ersten Erkenntnissen zufolge am Dienstag in der Zeit von 5.30 Uhr bis 14 Uhr von einem Parkplatz an der Kölnstraße entwendet worden. Hinweise zu dem Unfall nehmen die Ermittler des Verkehrskommissariats und Hinweise zu dem Diebstahl Kriminalbeamte des Kriminalkommissariats 23 unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de entgegen. (akl) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220603-2: Falscher Installateur erbeutet wertvollen Schmuck

Brühl (ots) - Schmuck im vierstelligen Bereich entwendet Ein derzeit noch unbekannter Täter hat am Donnerstagmittag (2. Juni) eine Seniorin (81) überlistet und sich als Installateur ausgegeben. Er gelangte unter einem falschen Vorwand in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Brühl und erbeutete wertvollen Schmuck. Der falsche Handwerker trug zur Tatzeit eine schwarze Kappe mit Emblem und einen dunkelblauen Arbeitsanzug. Die Polizei hat die Fahndung nach dem etwa 30 Jahre alten Unbekannten aufgenommen und sucht dringend nach Zeugen. Gegen 14 Uhr klingelte der Gesuchte bei der Geschädigten an der Haustür an der Wittelsbacher Straße. Im Hausflur des Mehrfamilienhauses forderte er die Seniorin auf, das Wasser in der Küche auf Auffälligkeiten zu überprüfen. Während sie die Anweisung befolgte, gelangte der Täter zunächst ungesehen in die Wohnung des Ehepaares. Dabei erbeutete er Schmuck im Wert eines vierstelligen Betrags. Beim Verlassen ertappte die Dame den Mann, welcher die Wohnung mit der Tatbeute fluchtartig in unbekannte Richtung verließ. Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de an die Ermittler des Kriminalkommissariats 12 zu wenden. (lr) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2