Nachrichten aus Erftstadt

220706-4: Auto vor der Haustür entwendet

Erftstadt (ots) - Polizei rät Schlüssel von Fahrzeugen mit Keyless-Go-Systemen in Schutzhüllen oder -boxen aufzubewahren. Eine 38-jährige Erftstädterin hat am Dienstagmorgen (5. Juli) den Diebstahl ihres Ford S-Max gemeldet. Ersten Erkenntnissen zufolge entwendete ein unbekannter Täter das in einer Einfahrt am Haus geparkte Fahrzeug durch Überbrückung eines Funksignals des Fahrzeugschlüssels. Gegen 1.30 Uhr begab sich der Täter zu dem Grundstück eines Einfamilienhauses an der Rohmedräjerstraße. Dort öffnete er nach derzeitigem Sachstand den Ford und fuhr in unbekannte Richtung davon. Der Mann soll mit einem dunklen Kapuzenpullover und hellen Turnschuhen bekleidet gewesen sein. Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl oder dem Täter geben können, wenden sich bitte unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de. Die Polizei rät: Legen Sie Fahrzeugschlüssel im Haus nie an der Haustür oder in der Nähe ihres Fahrzeugs ab bzw. schirmen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen, wie Aluminiumhüllen oder -boxen ab. So können die Diebe das Signal des Funkschlüssels nicht über längere Strecken übertragen. Testen Sie, ob die Hülle oder die Box das Öffnen ihres Wagens verhindert. So haben auch Diebe keine Chance. (akl) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220627-2: Täter betrogen Seniorin um mehrere tausend Euro

Erftstadt (ots) - Ein Mann und eine Frau gaben sich als Polizeibeamte aus Mit einer dreisten Masche haben Unbekannte eine Erftstädterin zwischen Donnerstagvormittag (23. Juni) und Freitagmittag (24. Juni) um mehrere tausend Euro betrogen. Ein circa 20- bis 40-jähriger Mann habe das bereitgelegte Geld am Freitag gegen 12 Uhr vor dem Haus am 'Schlunkweg' abgeholt. Er sei 175 Zentimeter groß und schlank. Zur Tatzeit habe er eine dunkle Kappe getragen. Zeugenhinweise zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen nehmen die Ermittler des Kriminalkommissariats 12 unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de entgegen. Laut derzeitigem Sachstand sei der erste Anruf der Betrüger am Donnerstag gegen 11.30 Uhr erfolgt. Dabei sollen sich die Täter als Polizisten ausgegeben und einen Kriminalfall erfunden haben. Angebliche Diebe sollen eine Liste mit potentiellen Zielen geführt haben, auf der auch die Daten der Seniorin aufgetaucht seien. Die falschen Polizisten sollen die Erftstädterin aufgefordert haben zu dem konstruierten Sachverhalt zu schweigen. Sie haben zudem behauptet, dass die Seniorin helfen könne, indem sie einen hohen Bargeldbetrag an die vermeintlichen Polizisten aushändigt. Die Betrüger seien immer wieder im telefonischen Kontakt zu der Geschädigten gewesen. Nachdem die Geschädigte das Geld am Freitagvormittag von der Bank abgeholt und an ihrem Vorgarten hinterlegt habe, sei der oben beschriebene Unbekannte gegen 11.30 Uhr mehrfach an ihrem Haus vorbeigegangen. Kurze Zeit später sei das Geld weg gewesen. Nach der Abholung sollen sich die Betrüger erneut bei der Seniorin gemeldet haben und sich für ihren Beitrag zur Klärung des erfundenen Kriminalfalls bedankt haben. (sc) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220625-1: Kleinkind nach Sturz in Swimmingpool verstorben

Erftstadt (ots) - Die Polizei Rhein-Erft-Kreis und die Staatsanwaltschaft Köln geben bekannt: Am Freitagabend (24. Juni) haben Rettungskräfte ein Mädchen unter Reanimation mit einem Hubschrauber in eine Uniklinik geflogen. Wenig später verstarb das Kind trotz intensivmedizinischer Behandlung an den Folgen des Sturzes ins Wasser. Nachdem die Eltern das Kind in Erftstadt als vermisst gemeldet und Polizisten Suchmaßnahmen eingeleitet hatten, fand ein Zeuge das Kind in einem Swimming Pool treibend. Gegen 19 Uhr meldete die Mutter das Kleinkind bei der Polizei als vermisst. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte sich das Mädchen eigenständig die Haustür geöffnet und war hinaus gelaufen. Polizisten leiteten sofort Suchmaßnahmen ein, die durch Einsatzkräfte der Feuerwehr und Nachbarn der Familie unterstützt wurden. Ein Polizeihubschrauber, ein Personensuchhund (Mantrailer) und eine Drohne der Feuerwehr forderten die Beamten ebenfalls für die Suche an. Ein Nachbar der Familie fand das Kind in einem Swimming Pool auf einem benachbarten Grundstück. Er und ein weiterer Anwohner leiteten Erste-Hilfe-Maßnahmen ein. Wenig später übernahm ein Notarzt die medizinische Versorgung des Kindes. Die Ermittlungen zur Sache hat das Kriminalkommissariat 11 aufgenommen. (akl) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220612-4: Alkoholisierter Pedelec-Fahrer stößt mit Fußgängerin zusammen

Erftstadt, Frechen (ots) - Polizisten ordnen gegen mehrere alkoholisierte Fahrradfahrer Blutproben an. In der Nacht zu Sonntag (12. Juni) sind bei einem Verkehrsunfall in Erftstadt-Lechenich eine Fußgängerin (24) und ein Radfahrer (55) leicht verletzt worden. Polizisten stellten bei dem 55-Jährigen Alkoholgeruch fest. Ein vorläufiger Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 0,5 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an, die ein Arzt wenig später entnahm. Der Pedelec-Fahrer muss sich jetzt wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Nach ersten Ermittlungen war die 24-Jährige gegen Mitternacht zu Fuß auf dem asphaltierten Weg in Richtung Lechenich unterwegs, der direkt neben der Landesstraße (L) 263 verläuft. Von hinten soll sie einen Lichtschein wahrgenommen und an den Rand des Weges gegangen sein. Trotzdem sei sie von dem Radfahrer erfasst worden, der in gleicher Richtung fuhr. Durch den Aufprall stürzten beide Unfallbeteiligte und zogen sich leichte Verletzungen zu. Nur wenige Minuten zuvor (Samstag, 11. Juni, 23.50 Uhr) kontrollierten Polizisten in Frechen zwei Radfahrer (37, 41). Die beiden fuhren mit ihren Rädern auf den Rosmarweg entlang. Die Beamten erkannten bei beiden Radfahrern eine deutlich unsichere Fahrweise. Der vorläufige Alkoholtest bei dem 37-Jährigen ergab einen Wert von mehr als 1,6 Promille. Auch der 41-Jährige stand augenscheinlich deutlich unter Alkoholeinfluss, lehnte aber einen Alkoholtest ab. Gegen beide Fahrradfahrer ordneten die Polizisten Blutproben an, die von einem Mediziner entnommen wurden. Die Beamten leiteten Verfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ein. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen in allen Fällen aufgenommen. (he) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220608-2: Autofahrerin unter Drogeneinfluss - Blutprobe

Erftstadt-Lechenich (ots) - Kurzzeitkennzeichen am Fahrzeug war abgelaufen Polizisten haben in der Nacht zu Mittwoch (8. Juni) in Erftstadt-Lechenich eine Autofahrerin (39) kontrolliert, da das an ihrem Seat angebrachte Kurzzeitkennzeichen abgelaufen war. Während ein Alkoholvortest negativ reagierte, zeigte ein Drogentest ein positives Ergebnis auf den Konsum von Amphetamin, Methamphetamin und Cannabis. Da die Betroffene den Konsum bestritt gaben die Beamten ihr die Möglichkeit auf der Polizeiwache einen weiteren Drogenvortest durchzuführen, der ebenfalls positiv war. Ein Arzt entnahm der 39-Jährigen auf Anordnung eine Blutprobe. Gegen 1 Uhr bemerkten die Polizisten auf der Pestalozzistraße den Seat mit dem abgelaufenen Kennzeichen und kontrollierten Fahrerin und Fahrzeug. Die 39-Jährige muss sich jetzt in einem Verfahren wegen des Verdachts von Verstößen gegen das Pflichtversicherungs- und das Straßenverkehrsgesetz verantworten. (he) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220601-1: Autofahrerin fuhr gegen Sattelauflieger - Schwer verletzt

Erftstadt (ots) - Am Mittwochmorgen (1. Juni) hat sich eine junge Frau (22) bei einem Verkehrsunfall in Erftstadt schwer verletzt. Rettungskräfte brachten die Verletzte zur Behandlung in ein Krankenhaus. Ersten Erkenntnissen zufolge soll die 22-Jährige gegen 7.10 Uhr auf der Landesstraße (L) 495 in Richtung Kierdorf gefahren sein. Aus bislang ungeklärter Ursache sei sie auf einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Sattelzug, der eine Panne hatte, aufgefahren. Durch die Kollision erlitt die junge Frau schwere Verletzungen. Polizisten ordneten bei der Autofahrerin eine Blutprobe an, da sich vor Ort Hinweise auf körperliche Mängel ergaben, die das Führen ihres Fahrzeugs beeinflusst haben könnten. Ein Arzt entnahm der jungen Frau diese im Krankenhaus. Ihren Toyota Aygo transportierte der Mitarbeiter eines Abschleppunternehmens ab. Polizisten sperrten die L 495 für die Dauer der Unfallaufnahme und der Reinigung der Fahrbahn bis etwa 10 Uhr. Die Ermittlungen zur Sache hat das Verkehrskommissariat aufgenommen. (akl) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220523-3: Unbekannte brachen in Schwimmbad-Kiosk und Tennisplatz-Restaurant ein

Erftstadt, Kerpen (ots) - Die Ermittler des Kriminalkommissariats 22 suchen Zeugen und bitten um Hinweise aus der Bevölkerung zu Einbrüchen in Kerpen und Erftstadt. In der Nacht zu Samstag (21. Mai) haben sich in Kerpen-Sindorf unbekannte Täter Zutritt zum Außengelände eines Schwimmbads verschafft. Dort hebelten sie ersten Erkenntnissen zufolge in der Zeit von Freitag (20. Mai) 22.15 Uhr und Samstagmorgen 11 Uhr das Fenster eines Kiosks auf und sollen nach Angaben des Inhabers Getränkedosen entwendet haben. In der darauffolgenden Nacht zu Sonntag (22. Mai) sollen Unbekannte aus einem Restaurant 'An der Schwarzau' in Erftstadt-Liblar Bargeld und Lebensmittel entwendet haben. Die Täter hebelten ersten Erkenntnissen zufolge in der Zeit von 23.30 Uhr und 9.15 Uhr eine Tür im Erdgeschoss der Tennishalle auf und begaben sich im Anschluss ins Obergeschoss. Dort entnahmen sie laut Angaben des Restaurantbetreibers Lebensmittel aus dem Kühlraum und entwendeten das Wechselgeld aus den Portemonnaies der Kellner. Hinweise zu den Einbrüchen, zu den Tätern oder zu verdächtigen Personen, die sich in den genannten Tatzeiträumen an den Örtlichkeiten aufgehalten haben, nehmen die Kriminalbeamten unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de entgegen. (akl) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220518-2: Radfahrer bei Zusammenstoß mit Auto schwer verletzt - Krankenhaus

Erftstadt (ots) - Autofahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Bei einem Verkehrsunfall wurden am Donnerstagmittag (17. Mai) zwei Personen (12, 22) verletzt. Ein 12-jähriger Radfahrer zog sich dabei so schwere Verletzungen zu, dass Rettungskräfte ihn in eine Uniklinik brachten. Laut derzeitigem Ermittlungsstand war der Junge mit seinem Fahrrad gegen 13.30 Uhr auf dem Radweg der Kreisstraße (K) 46 in Richtung Gymnich unterwegs. Zeitgleich fuhr die Fahrerin eines Polo auf der Straße nach Kierdorf. An einer Stelle habe der 12-Jährige dann die Fahrbahn überquert. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei zog sich der Radfahrer die schweren Verletzungen zu. Die Autofahrerin wurde leicht verletzt. Aufmerksame Zeugen leisteten Erste-Hilfe am Unfallort und verständigten Rettungskräfte und Polizei. Polizisten sperrten die Unfallstelle während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme bis circa 16 Uhr. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. (sc) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2