Alle Nachrichten der Region

Ehrungen und Beförderungen am Gemeindefeuerwehrtag (03.07.2022)

Wachtberg (ots) - Bei allerschönstem Wetter konnte die Freiwillige Feuerwehr Wachtberg am vergangenen Sonntag (03.07.2022) nach 2 Jahren pandemiebedingter Pause wieder einen Gemeindefeuerwehrtag feiern. Traditionell stand vor den Feierlichkeiten ein Festgottesdienst in der katholischen Kirche in Fritzdorf unter der Leitung von Pfarrer Michael Maxeiner. In seiner Predigt stellte Pfarrer Maxeiner die Wichtigkeit des Ehrenamts der Feuerwehr in den Vordergrund. Im Anschluss an den Gottesdienst segnete Pfarrer Maxeiner die 2021 angeschafften Löschgruppenfahrzeuge der Löschgruppen Fritzdorf und Niederbachem. Unter der Begleitung des Spielmannszugs Ahrweiler zog ein Festzug zum Ehrenmal in Fritzdorf, um dort den Toden Feuerwehrleuten zu gedenken. Mit Gottes Segen ging es nun zum Festplatz an der Fritzdorfer Windmühle. Dort begrüßte der Leiter der Feuerwehr André Hahnenberg sichtlich stolz alle Gäste und Anwesenden. "Beim Amtsantritt war es mein Wunsch, dass wir bald wieder so zusammen sein können und etwas feiern können. Und dieser Wunsch geht heute in Erfüllung", so Hahnenberg. "Trotz der Corona-Einschränkungen ward ihr in den letzten zwei Jahren stets bereit für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wachtberg im Notfall zur Stelle zu sein. Das macht mich stolz.", so Hahnenberg weiter. Bürgermeister Jörg Schmidt ließ es sich ebenfalls nicht nehmen ein Grußwort an die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Wachtberg zu richten. Hierzu ließ er sich online von einem Urlaubsort zuschalten. "Für andere da zu sein und in der Not zu helfen ist heute nicht immer selbstverständlich", so Schmidt. "Und das nicht nur für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wachtberg, sondern auch für andere die nach Hilfe rufen. Dafür meinen größten Respekt." lobt Schmidt weiter und meint dabei die überörtliche Hilfe während der Flutkatastrophe im Juli 2021, wo auch Wachtberger Einsatzkräfte in Rheinbach und Swisttal unterstützten. Den feierlichen Rahmen nutzte Wehrleiter Hahnenberg, um Kameraden zu befördern und zu ehren. So wurde Fabian Langen zum Oberfeuerwehrmann, Michael Kleinen zum Hauptfeuerwehrmann, Dirk Walgenbach zum Unterbrandmeister, Florian Kühlwetter und Jon Fitzke zum Brandmeister und Florian Einwag, Florian Rahlf, Christian Theisen und Thomas Kiupel zum Oberbrandmeister befördert. Für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Wachtberg wurde Josef von Wirtz geehrt. Für 10 Jahre mehr, nämlich für 70 Jahre wurde Franz Welsch geehrt. Nach dem offiziellen Teil konnten sich angehende Feuerwehrleute an den Mitmachstationen der Jugendfeuerwehr ausprobieren. Neben Hüpfburg, das bestaunen und erkunden eines echten Feuerwehrautos, Wasserspritzen und Geschicklichkeitsspielen war der Feuerlöschtrainer das absolute Highlight und das Feuer blieb kaum aus. Aufgabe war es in echter Einsatzkleidung ein Feuer zu löschen, natürlich in Begleitung und Hilfe der "Profis" von Einsatzabteilung und Jugendfeuerwehr. All das hatten die Jugendwarte der Löschgruppen unter der Leitung von Gemeindejugendwart Christian Münzer in den letzten Wochen vorbereitet. Kurz vor dem Highlight des Gemeindefeuerwehrtags - der Vorführung einer Fettbrandexplosion - stellten die Feuerwehrleute unter Beweis, dass sie immer im Notfall da sind. Denn einige Kamerad:innen wurden per Melder zu einem Brand in der Nähe der L123 gerufen. Während die Kamerad:innen im Einsatz waren, zeigten sich einige Besucher beeindruckt, was für eine Stichflamme ein paar Tropfen Wasser über brennendes Fett auslösen können. Sichtlich zufrieden resümierten Wehrleiter Hahneberg und Gemeindejugendwart Münzer den Gemeindefeuerwehrtag. "Die Mitmachstationen kamen gut bei den Gästen an, wobei wir nächstes Jahr wieder einen Leistungsnachweisplanen" fasste Münzer zusammen. "Wir konnten zeigen, wie schlagfertig wir aufgestellt sind. Vielleicht haben wir auch ein stärkeres Interesse geweckt sich Aktiv in Einsatzabteilung oder Jugendfeuerwehr zu engagieren." zeigte sich Hahnenberg hoffnungsvoll. Bei Currywurst, Kaltgetränken und Kaffee und Kuchen ließen Feuerwehrleute und Gäste den Gemeindefeuerwehrtag ausklingen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Wachtberg Michael Ruck, Pressesprecher Mobil: 0151 17223919 E-Mail: presse@feuerwehr-wachtberg.de www.feuerwehr-wachtberg.de Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Wachtberg, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Umweltschaden durch Ölfass
Polizei Düren - vor 1 Tag

Kreuzau (ots) - "Umweltschutz ist Nachweltschutz" - Das hat in diesem Fall die Täter nicht interessiert. Im Zeitraum von Montagmorgen bis Dienstagnachmittag entsorgten bislang unbekannte Täter ein verrostetes Ölfass im Wald bei Stockheim. Austretendes Öl hatte scheinbar bereits das Erdreich verseucht. Die Feuerwehr erschien vor Ort und trug verunreinigtes Erdreich ab. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können, sich unter der 02421 949-6425 bei der Leitstelle zu melden Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Diebe auf gestohlenem Mofa erwischt

Euskirchen (ots) - Eine Frau (31) und ein Mann (36) aus Euskirchen gelangten am Dienstag (14 Uhr) über ein benachbartes Grundstück in einen Garten in der Nordstraße und entwendeten von einer Terrasse verschiedene Akku-Gartengeräte. Beide Personen konnten durch Polizeibeamte im unmittelbaren Umfeld auf einem entwendeten Kleinkraftrad angetroffen werden. Das Diebesgut wurde aufgefunden und im Nachgang an den Besitzer ausgehändigt. Gegen das Paar wurden entsprechende Strafanzeigen gefertigt. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220706-4: Auto vor der Haustür entwendet

Erftstadt (ots) - Polizei rät Schlüssel von Fahrzeugen mit Keyless-Go-Systemen in Schutzhüllen oder -boxen aufzubewahren. Eine 38-jährige Erftstädterin hat am Dienstagmorgen (5. Juli) den Diebstahl ihres Ford S-Max gemeldet. Ersten Erkenntnissen zufolge entwendete ein unbekannter Täter das in einer Einfahrt am Haus geparkte Fahrzeug durch Überbrückung eines Funksignals des Fahrzeugschlüssels. Gegen 1.30 Uhr begab sich der Täter zu dem Grundstück eines Einfamilienhauses an der Rohmedräjerstraße. Dort öffnete er nach derzeitigem Sachstand den Ford und fuhr in unbekannte Richtung davon. Der Mann soll mit einem dunklen Kapuzenpullover und hellen Turnschuhen bekleidet gewesen sein. Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl oder dem Täter geben können, wenden sich bitte unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de. Die Polizei rät: Legen Sie Fahrzeugschlüssel im Haus nie an der Haustür oder in der Nähe ihres Fahrzeugs ab bzw. schirmen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen, wie Aluminiumhüllen oder -boxen ab. So können die Diebe das Signal des Funkschlüssels nicht über längere Strecken übertragen. Testen Sie, ob die Hülle oder die Box das Öffnen ihres Wagens verhindert. So haben auch Diebe keine Chance. (akl) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bonn-Hochkreuz: Zeuginnen meldeten Exhibitionisten - 49-Jähriger gestellt
Polizei Bonn - vor 1 Tag

Bonn (ots) - Am Dienstagabend (05.07.2020) gegen 21:05 Uhr stellte eine Polizeistreife der Polizeiwache Bad Godesberg einen Exhibitionisten in der Rheinaue. Zuvor hatte er vier junge Frauen in der Rheinaue belästigt, indem er sich in ihrer Nähe in einem Gebüsch entblößte und onanierte. Die Frauen informierten daraufhin umgehend die Polizei und schilderten ihre Beobachtungen sowie die Gehrichtung des Mannes. Die alarmierten Polizeibeamtinnen und -beamten konnten den Tatverdächtigen bei der Nahbereichsfahndung an der Martin-Luther-King-Straße antreffen. Zur Feststellung seiner Personalien und erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der 49-jährige Mann zunächst ins Polizeipräsidium gebracht und später von dort wieder entlassen. Das Kriminalkommissariat 12 führt jetzt die weitergehenden Ermittlungen gegen ihn. Die Polizei empfiehlt: Nehmen Sie von Exhibitionisten keine Notiz. Gehen Sie zügig weiter, verständigen Sie die Polizei über den Notruf 110 und schildern Sie Ihre Beobachtungen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bonn-Bad Godesberg: 19-jähriger Autofahrer war offenbar berauscht
Polizei Bonn - vor 1 Tag

Bonn (ots) - In der Nacht zu Mittwoch (06.07.2022) gegen 00:55 Uhr kontrollierte ein Streifenteam der Polizeiwache Bad Godesberg in der Friesdorfer Straße einen mit vier Personen besetzten Audi, der von einem 19-Jährigen geführt wurde. Vor Ort ergaben sich bei dem Mann Hinweise auf den Konsum von Alkohol. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von rund 1,3 Promille. Außerdem reagierte ein Drogenschnelltest positiv auf Kokain. Daher wurde eine Blutprobe angeordnet, weshalb die Beamten den 19-Jährigen zur Wache brachten. Nach der von einem Arzt durchgeführten Blutentnahme untersagten die Beamten dem 19-Jährigen die Weiterfahrt. Ihn erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bonner City: Diebstahl aus geparktem Auto - Polizei stellte Tatverdächtigen nach Zeugenhinweis - Festnahme
Polizei Bonn - vor 1 Tag

Bonn (ots) - In den Nachtstunden zum 06.07.2022, gegen 01:45 Uhr, machte sich eine zunächst unbekannte Person an einem an einem am Beginn der Kölnstraße am Straßenrand abgestellten Wagen zu schaffen. Zeugen beobachteten, wie der Unbekannte die Türen des möglicherweise nicht verschlossenen Pkw öffnete, im Innenraum des Fahrzeuges hantierte und dann davonlief. Eine alarmierte Polizeistreife traf den Tatverdächtigen nach einem Zeugenhinweis kurze Zeit später im Nahbereich des Tatortes (Bertha-von-Suttner-Platz/Wenzelgasse) zusammen mit einer Begleiterin an. Die beiden Personen wurden überprüft. Bei dem 41-Jährigen Tatverdächtigen stellten die Beamten neben einem Messer auch eine kleinere Menge Betäubungsmittel sicher. Zwischenzeitlich hatte sich herausgestellt, dass aus dem geparkten Auto eine Handtasche mit diversen persönlichen Papieren und EC-Karten entwendet worden war. Das Diebesgut wurde ebenfalls sichergestellt und schließlich an die erleichterte Geschädigte ausgehändigt. Der 41-Jährige, der der Polizei auf den Gebieten der Eigentums- und Gewaltkriminalität und aufgrund von Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt ist, wurde vorläufig festgenommen. Das zuständige KK 15 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
220705-3: Gefahrensituation Ab- und Einbiegen: Zwei Verletzte nach Zusammenstoß zweier Autos

Wesseling (ots) - Am Montagabend (4. Juli) sind bei einem Verkehrsunfall in Wesseling ein Senior (79) und eine jugendliche Beifahrerin (16) verletzt worden. Den 79-Jährigen brachten Rettungskräfte zur stationären Behandlung in eine Klinik, während die 16-Jährige leicht verletzt in einem Krankenhaus behandelt wurde. Gegen 18 Uhr sollen die beiden Fahrzeuge der Unfallbeteiligten an der Kreuzung von Theodor-Heuss-Straße und Brühler Straße an einer rotzeigenden Ampel gestanden haben. Die 19-jährige Fahrerin einer Mercedes E-Klasse sei mit ihrer Beifahrerin, als die Ampel auf Grün umschlug, von der Theodor-Heuss-Straße nach links auf die Brühler Straße abgebogen. Dabei seien sie mit einem entgegenkommenden VW Crafter zusammengestoßen. Ersten Erkenntnissen zufolge stieß der 79-jährige Fahrer des Crafters durch die Aufprallenergie gegen einen Ampelmast der Kreuzung. Polizisten forderten für die beiden Fahrzeuge Abschleppwagen an und sperrten die Kreuzung während der Unfallaufnahme für etwa eine halbe Stunde vollständig. Die Ermittlungen zur Sache hat das Verkehrskommissariat aufgenommen. (akl) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2