220621-2: Bewaffneter Räuber kurz nach Überfall festgenommen

Brühl (ots) - Polizisten stellen Tatwaffe und Beute sicher Die Polizei Rhein-Erft-Kreis hat am frühen Dienstagmorgen (21. Juni) in Brühl einen Mann (20) vorläufig festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, kurz zuvor den Mitarbeiter einer Tankstelle mit einer Pistole bedroht und Bargeld sowie Zigaretten geraubt zu haben. Bei der Festnahme stellten die Polizisten eine Schreckschusspistole, Bargeld und die entwendeten Tabakwaren sicher. Nach erster Einschätzung handelt es sich bei der Pistole um die Tatwaffe. Derzeit wird geprüft, ob der Festgenommene noch heute dem Haftrichter vorgeführt wird. Nach ersten Ermittlungen betrat der 20-Jährige gegen 4.20 Uhr die an der Pingsdorfer Straße gelegene Tankstelle. Mit der Pistole im Anschlag soll er direkt auf den Kassierer (38) zugegangen sein. Daraufhin sei der Tankwart sofort durch einen Nebenausgang geflüchtet, habe einen Radfahrer angesprochen und über den Zeugen die Polizei alarmiert. Mehrere Streifenteams fahndeten umgehend im Nahbereich des Tatorts. Die Flucht des dunkel gekleideten Räubers endete wenige Minuten nach dem Überfall auf der 'Alte Bonnstraße'. Als Streifenbeamte dort den Verdächtigen kontrollieren wollten, rannte dieser weg. Auch dieser Fluchtversuch scheiterte und endete mit angelegten Handschellen in einem Streifenwagen. Weitere Polizisten sicherten die Spuren am Tatort. Aus der Kasse der Tankstelle fehlte Bargeld und aus dem Verkaufsraum mehrere Stangen Zigaretten. Die Beute fanden die Polizisten bei dem nunmehr Beschuldigten. Die Ermittlungen zu dem Raubüberfall dauern an. (he) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal